Projekt Beschreibung

Frau von und zu Elstal / Bauherr
 520 qm Bruttogeschossfläche / Nutzungsänderung
Wohnraum / Nutzung

Besonders pfiffige Architekten / 
Architektur

2019 / Fertigstellung

Wohnen in Elstal

Elstal / Brandenburg

Als Ergänzung der denkmalgeschützten Eisenbahnersiedlung in Elstal, 25 km westlich von Berlin, entstanden vier Neubauten in Massivholz-Bauweise: insgesamt 24 modern geschnittene Mietwohnungen.

Die Grundkonstruktion besteht aus Massivholzwänden und Brettstapeldecken, die Wandelemente aus vertikal und diagonal verlegten Holzschichten. Diese werden mittels Buchenholzschrauben miteinander verbunden. Die Außenwände sind verputzt, um den Bezug zur Eisenbahnersiedlung herzustellen. Im Inneren ist die konsequente Holzbauweise jedoch sichtbar: die Innenseiten der Außenwand, die Decken sowie die Treppenräume bleiben holzsichtig.
Die Holzkonstruktion muss so hergestellt sein, dass die Wände und Decken dem Feuer mindestens 30 Minuten stand halten und auch kein Rauchdurchgang von einer Wohneinehit in die andere oder in den Treppenraum erfolgt.

Im Brandfall ist Holz sehr gutmütig und die entstehende Kohleschicht wirkt als Schutz für den inneren Holzkern. Alle Wohnungseingangstüren sind nicht nur selbstschließend sondern mit dem Feuerwiderstand der Treppenraumwände ausgestattet, sodass die Türöffnung nicht wie sonst üblich, als das tolerierte Loch mit einem geringeren Feuerwiderstand in der Wand zu betrachten ist.

Eien Brandschutzordnung zum Mietvertrag sorgt für die Achtsamkeit der Mieter im Umgang mit dem Gebäude.

  • Brandschutzkonzept